Presseberichte 2012
Archiv 2009
Archiv 2010
Archiv 2011
Pokal Ergebnisse

 

StartseiteTermineVorstandTitelträgerLinks

Gründau-Breitenborn, 21.5.2012

 CDU Gründau holt den Gründau Pokal der Schützen

Im Breitenborner Schützenhaus „kämpften“ über 40 Vereine aus Gründau um den begehrten Gründau Pokal.

Der Pokal wurde zwischen dem 8. Und 19. Mai ausgeschossen. Über 170 Starter gaben sich die Luftgewehre in die Hand.

Eine Mannschaft besteht aus 4 Teilnehmern und pro Verein konnten beliebig viele Mannschaften gemeldet werden. Es gibt auch eine Extrawertung für reine Damenmannschaften und Jugendmannschaften. Die Teilnehmer sind aus Gesang und Sportvereinen, politische Parteien, Feuerwehren und verschiedensten Clubs.

Die Teilnehmer wurden von erfahrenen Standaufsichten unterstützt und eingewiesen, die auch dafür Sorge trugen das die Sicherheit gewahrt bleibt.

Die 1. Mannschaft der CDU Gründau konnte dabei mit 731 Ringen vor der Reservistenkameradschaft Gründau und der Mannschaft der Tischtennisgemeinschaft Mittelgründau den Pokal holen.

Bester Einzelschütze wurde Johannes Ament  (186) vor Alexander Voigt und Corinna Bülte.

In der Damenwertung gewann die Mannschaft der Tischtennis Gemeinschaft Mittelgründau und verwies die DRK Ortsvereinigung Gründau und das Flötenquartett Adagio auf die Plätze zwei und drei.

Die besten Schützinnen waren Corinna Bülte(183), Julia Ament und Janine Jakob.

20 Schuss wurden mit dem Luftgewehr, aufgelegt,  auf eine 10 m entfernte Scheibe gemacht.
Die Jagd auf die 10 hat  Jung und Alt viel Spaß gemacht und die Thekenmannschaften des SV Hubertus Breitenborn sorgte dafür, dass die unter Umständen, entstehenden Wartezeiten kulinarisch unterstützt werden.

„Das Feiern gehört dazu. Wir freuen uns in jedem Jahr auf die verschiedenen Mannschaften und bekannte und neue Teilnehmer. Das Schießen um den Gründaupokal ist in jedem Jahr einer der Höhepunkte in unserem Vereinsleben und viele der Teilnehmer kommen bereits seit über 10 Jahren, teilte Pressewart Thomas Thürck mit.

„Wir haben am Abend bis zu 10 Mannschaften gleichzeitig am Start. Hier kann man live die Vereinsvielfalt Gründaus erleben. Wir sind froh, unseren Sport in solcher Breite, guter Laune und Geselligkeit, mit Freunden und Bekannten aus anderen Vereinen ausüben zu können. Es wurden wirklich gute Ergebnisse erzielt. 186 von 200 möglichen Ringen zu erreichen ist schon eine Leistung. 

Die Siegerehrung findet im Rahmen des Jubiläumsschützenfestes am 17. Juni 2012 im feierlichen Rahmen statt. Die Siegreichen Mannschaften und Teilnehmer erhalten dazu Einladungen

 

 

Gründaus Schützenkönige 2012 : Tim Winterstein und Gerhard Lehmann

„Stabil“ hatte Karlheinz Longerich, der Schriftführer vom SV Hubertus, die  Adler in diesem Jahr gebaut. Fast 1000 Schuss mussten auf die Zepter, Äpfel und die beiden Adler abgegeben werden, bevor die Könige und Ritter feststanden.

Am Samstag um 15 Uhr war Beginn des Königschiessens. Kaffee und Kuchen unserer Schützenfrauen boten den Rahmen für einen spannenden Wettbewerb und einen schönen Nachmittag. Der Thekenchef Willi Schadt grillte am Abend Steaks und Würstchen und bot den
„gestressten Schützen“ damit die richtige Grundlage, um bis um 21.30 Uhr durchhalten zu können.

Dann endlich war der Schützenadler gefallen und der neue König stand fest.

Die Jugend startete begleitet von den Jugendleitern KH Longerich und Wolfgang Sandner bereits um 14 Uhr.
Sebastian Ruhl schoss mit dem 169. Schuss das Zepter und wurde 2. Ritter.  1. Ritter wurde Oliver Gross –
nach dem 126. Schuss auf den Apfel.

Den Adler „erlegte“ Tim Winterstein mit dem 164. Schuss und wurde damit König 2012.

Bei den Erwachsenen holte sich Gerhard Lehmann den begehrten Titel nach 180 Schüssen auf den Adler. Werner Priess wurde 1. Ritter und Markus Metzger 2. Ritter.

Die Könige und Ritter werden am diesjährigen Jubiläums-Schützenfest am 17. Juni geehrt. Dann erhalten die Könige für ein Jahr die wertvollen Schützenketten.

Das Königschießen fand mit guter Beteiligung statt. Vorstand Dr. Stefan Kopytto bedankte sich bei allen, die das gelungene Fest vorbereitet und bei der Durchführung geholfen haben.

Ab dem 8. Mai startet der Wettbewerb um den Gründaupokal an dem alle Gründauer Vereine teilnehmen können.

„Wir freuen uns auf den tollen Wettbewerb  und viele Teilnehmer“, teilte der Vereinschef mit.

Thomas Thürck, Pressewart SVH

 

Foto 39 v.l.:  Sebastian Ruhl, Dr. Kopytto, König Tim Winterstein, Jugendwart Karlheinz Longerich, Oliver Gross

 

Foto 44 v.l.: Markus Metzger, Dr. Kopytto, König Gerd Lehmann, 2. Vors. Wolfgang Sandner, Werner Pries

 

 Heinrich Baumann ist Vereinsmeister 2012

Der Schützenverein SV Hubertus Breitenborn hat einen neuen Vereinsmeister.

Im Finalschiessen bestätigte Heinz Baumann seine Leistung in den Rundenwettkämpfen und verwies Wolfgang Sandner mit 100 von 100 möglichen Ringen auf Platz 2.

Dem Finale ging ein Vorkampf voraus, in dem 30 Schuss mit dem Luftgewehr aufgelegt geschossen werden. Dies entschied Wolfgang Sandner mit einer Leistung von 296 vor Heinz Baumann mit 295 Ringen für sich.

Am Finaltag ging wie immer alles nach Kommando vom Schützenbruder Thomas Thürck. Zu dem Druck gewinnen zu wollen kommt strikte Disziplin dazu. Die Kommandos sind Scheiben nach vorne, Gewehr laden, fertig machen für den Durchgang, sind die Schützen bereit und Start. Wer ohne Kommandos handelt, muss später den Teilnehmern eine Runde ausgeben.

Meist passiert dies vor dem Kommando „Scheiben zurück“ – weil jeder sein gerade geschossenes Ergebnis sehen möchte. Die voreiligen Schützen geben Ihre Runde aber gerne und in Rückblick auf das Schießen, wird der „Fehler“ gerne noch mal besprochen.

Heinz Baumann behielt auch hier die Nerven und siegte im Jubiläumsjahr des Vereines der in diesem Jahr sein 50 jähriges Bestehen feiert.

„Ich würde mich besonders freuen, wenn an unserem Fest und den Vereinsschiessen mit befreundeten Vereinen und den Gründauer Vereinen in diesem Jahr  viele teilnehmen“ sagte der Vereinsmeister in Gegenwart des 1. Vorsitzenden Dr. Stefan Kopytto.

Der zweite Platz ging an Wolfgang Sandner, dritter wurde Gerhard Lehmann.

 

SVH Presse/Thomas Thürck